Eine ideale Lösung für Unternehmen mit entfernten Niederlassungen, bei denen die Verwaltung zentralisiert und vereinfacht werden soll, ist die Implementierung einer Multi-Server Architektur. Wenn MyQ in mehreren Zweigstellen installiert ist, ist die Erfassung von Daten durch den MyQ Central Server von den MyQ Site Servern in den Zweigstellen sehr einfach. Diese Funktionalität ist vor allem für Kunden nützlich, die mehrere Zweigstellen betreiben und über allgemeine statistische Informationen und eine einzige Datenbank verfügen wollen. Verwaltungskonsole von einem Ort aus zugänglich.

Dank MyQ sind die IT-Ressourcen an einem einzigen Ort konsolidiert und werden effizienter.

Im Gegensatz zum Druckserver-Modell (Standalone), bei dem alle Teile des MyQ-Systems auf einem Server laufen, besteht das Multi-Server-Modell aus einem zentralen Server und mehreren Standort-Servern. Alle Standortserver sind mit dem zentralen Server verbunden.

MyQ Central Server Architecture

Die Rolle des MyQ Central Servers

Der zentrale Server stellt die Zentrale dar. Er hat drei grundlegende Funktionen:

  • Lizenzmanagement für alle Standorte.

  • Benutzerimport und -synchronisation.

  • Zentraler Replikationsserver für statistische Daten, damit der Administrator alle Berichte von diesem Server aus ausführen kann.

Der Administrator des MyQ Central-Servers kann über die Webadministratoroberfläche des MyQ Central-Servers auf alle Site-Server zugreifen und diese verwalten.

Der Zentralserver kann nicht als Druckserver verwendet werden und seine Möglichkeiten beschränken sich ausschließlich auf seine zentrale Verwaltungsfunktion. Daher ist es nicht möglich, dort Druckgeräte oder Druckaufträge zu verwalten.

Die Rollen der MyQ Site Server

Der MyQ Site Server stellt eine Zweigstelle dar. Die Standortserver arbeiten als Druckserver und übernehmen die lokale Verwaltung von Druckgeräten und Druckaufträgen. Ihre Funktion und Verwaltungsoptionen entsprechen denen eines Eigenständiger Server. Die Standorte synchronisieren die Benutzer über eine gesicherte Kommunikation mit dem zentralen Server. Der Zugriff auf einen Standortserver erfolgt bequem über die Serverschnittstelle von MyQ Central oder aus der Ferne.

Job Roaming

Die Funktion Job Roaming ermöglicht es den Benutzern, ihre Aufträge von einem Standort zum anderen zu übertragen: Aufträge, die an eine Filiale gesendet werden, können auf Druckgeräten in jeder anderen Filiale gedruckt werden.

Der Administrator kann wählen zwischen einer Separate und eine Gemeinsame Auftragsliste für entfernte Aufträge. Wenn eine gemeinsame Liste gewählt wird, werden die Remote-Aufträge automatisch heruntergeladen und sind in Meine Jobs mit der IP-Adresse oder dem Hostnamen des Quell-Servers gekennzeichnet.

Die Job-Roaming-Funktion muss nicht zentral verwaltet werden: Das Job-Roaming zwischen zwei Standorten hängt ausschließlich von den Einstellungen der Standortserver ab.